NEUIGKEITEN

„Luis Federico Leloir“- Preis für internationale Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie

  • slider
  • slider
  • slider

Der Wissenschaftsminister, Dr. Lino Barañao, lud am 17. November 2014 zur 5. Verleihung des „Luis Federico Leloir“. Dr. Viktor Klima bedankte sich für diese Auszeichnung, hob die Arbeit von ACTAA hervor und dankte ihren Mitgliedern.

Der Wissenschaftsminister Lino Barañao beteiligte sich am 17. November 2014 an der 5. Verleihung des „Luis Federico Leloir“- Preises für internationale Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie. 13 herausragende Persönlichkeiten wurden mit dem „Luis Federico Leloir“- Preis ausgezeichnet, unter ihnen Dr. Viktor Klima, Vorsitzender der Deutsch-Argentinische Vereinigung für Wirtschaft und Technik (ACTAA). An der von der nationalen Leitung für internationale Beziehungen organisierten Feier nahm ihre Leiterin Águeda Menvielle teil. In diesem Rahmen behauptete Dr. Barañao, dass diese Preise „die harte Arbeit zur Schaffung der Voraussetzung für die Zunahme argentinischer Arbeitskräfte und die Artikulation zwischen den unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen bestätigen”. Zudem erklärte er, welche Rolle das Programm „RAICES“ bei der Wiederherstellung von Kontakten zu den Mitgliedern des lokalen und internationalen Wissenschaftssystems spielt, um eine erweiterte Funktionsfähigkeit und Verbreitung der Ergebnisse zu erzielen. Zum Schluss betonte der Minister wie wichtig die Neigung „zugunsten einer an der Wissenschaft beteiligten und von ihr begeisterten Gemeinschaft” ist. Es sei daran erinnert, dass der „Luis Federico Leloir“-Preis an ausländische Persönlichkeiten verliehen wird, die auf herausragende Weise zur internationalen Kooperation mit Argentinien in Wissenschaft, Technologie und Innovation beitragen. Dr. Viktor Klima bedankte sich für diesen Preis, hob die Arbeit der Deutsch-Argentinischen Vereinigung für Wirtschaft und Technik hervor und dankte den Mitglieder und den deutschen Unternehmen in Argentinien. Mithilfe der ACTAA und gemeinsam mit der Deutschen Botschaft und dem argentinischen Bildungsministeriums haben sie das „Deutsch-Argentinische Hochschulzentrum“ (DAHZ) - auf Spanisch „Centro Universitario Argentino-Alemán“ (CUAA) - als Mechanismus implementiert, um die Zusammenarbeit zwischen argentinischen und deutschen Universitäten und den Schüler- und Lehreraustausches anhand von gemeinsamen Master-, Doktorat- und Forschungsprogrammen zu fördern. Die anderen Preisträger dieser Auszeichnung waren: Dr. Carlos Belmonte Camarero, Dr. Richard Kay, Dr. Herbert Jäeckle, Dr. Rosalía Méndez Otero, Dr. Gabriele Paparo, Dr. Jean-Marie Ruysschaert, Dr. Jayme Luiz Szwarcfiter und Dr. Patrice Vermeren. Die mit dem Preis ausgezeichneten Wissenschaftler wurden von Persönlichkeiten des wissenschaftlichen Bereichs in Argentinien anhand einer Umfrage der nationalen Leitung für internationale Beziehungen, die dem Ministerium für Wissenschaft, Technologie und produktive Innovation unterliegt, gewählt. Diese Auszeichnungen werden seit dem Jahr 2010 verliehen. Die ausgehändigten Preise tragen ihren Namen zu Ehren von Dr. Luis Federico Leloir, argentinischer Arzt und Biochemiker, der 1970 den Nobelpreis für Chemie erhielt und dem Programm RAICES (auf Spanisch „Red de Argentinos Investigadores y Científicos en el Exterior“), welches die Rückführung und Verbindung der im Ausland lebenden argentinischen Wissenschaftler fördert.

WEITERE NEUIGKEITEN
Back to Top